Lebenenergien versus Kellerkinder

Theaterworkshop: Lebensenergien versus Kellerkinder 6.+7. April 2019

Lebensenergien versus Kellerkinder entdecken

Wer sich drauf kommt, dass seine Lebensenergien ein Update gebrauchen können oder dass Ihm/Ihr Lebenskraft und -Freude fehlt, dem zeigen die eigenen Kellerkinder sehr kraftvoll den Weg.
Denn wenn wir Lebensenergien versus Kellerkinder antreten lassen, dann zeigen sich schnell die abgelehnten und verhinderten Rollen.

So finden wir den Weg in mehr Lebendigkeit, Autonomie und Selbstbestimmung. Aber auch selbstbewussteres Auftreten, freieres Sprechen, ehrlichere Beziehungen uvm. setzt dieser Workshop in den Spieler*innen frei.

Weil wir alle wissen, dass das Leben Beschränkungen für uns bereit hält, brauchen wir die Bühne immer wieder, um Fesseln und Altes loszulassen.

Lebensenergien versus Kellerkinder ist nämlich ein stetes Ringen im normalen Leben. Traue ich mich, mich so zu benehmen, wie es für mich stimmig wäre? Oder denke ich mir mein Leben etwa immer noch mit dem Verstand aus? Dann darf ich mich aber nicht wundern, wenn ich eine Marionette im Gedanken-Moral-Konstrukt der Welt bleibe.

Hier und heute gibt es die Möglichkeit Lebensenergien versus Kellerkinder antreten zu lassen und zwar spielerisch! Die Leichtigkeit in diesen Figuren schlägt die Brücke zwischen innerer Moral und körperlicher Selbstverständlichkeit.

Denn unser Körper spricht, ob wir wollen oder nicht. Das bedeutet, dass sich die unterdrückten / verbotenen Lebensenergien so oder so ausdrücken. Es ist nur die Frage, ob wir Bewusstheit darüber haben oder sie einfach in unbewussten Affekten unser Leben zerstören können.

Lebensenergien: Intuition – Tatkraft – Menschenkenntnis – Weisheit – Liebeslust – Ordnungsliebe – Lebensfreude

Kellerkinder: Binnix – Geizhals – Flittchen – Großkotz – Lästermaul – Fetzer – Tranfunzel

Wer sich inspiriert fühlt, kann gerne philosophieren, welche Lebensenergie zu welchem Kellerkind gehört. Du kannst gleichfalls bei den Todsünden nachschauen, wie du diese zu den Kellerkindern zuordnen kannst.

Termin:

6. + 7. April 2019 – Samstag 10:00 – 17:30 Uhr *, Sonntag 10:00 – 17 Uhr *
(* Wenn ein letztes Spiel etwas länger dauert, können wir ggf. 30 Min. länger spielen.)

Kosten:

160 € 
(ermäßigt 140 €)
Frühbucherrabatt bis 31. Januar 2019: 140 €

Anmeldung und Fragen:

Dr. Doris A. Krampitz
kontakt@gut-theater.de
0421 – 68547896

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.