Kellerkinder kommen raus – Erfahrungen eines Fetzers

Ich stell mich mal eben vor. Viele von euch kennen mich nicht. Ich bin eine von den Energien, die viele Menschen unterdrücken. Ihr nennt sie Kellerkinder.

Kekikarte Fetzer nur bild

Also, ich bin der FETZER!

Die Frau zu der ich gehöre, hatte keine Ahnung von meiner Existenz. Selbst als sie sich mit dem Workshop „Kellerkinder“ beschäftigte, las sie so über mich hinweg, nahm mich immer noch nicht war.

Samstag morgen ging´s los, mit dem Auto nach Bremen, ich wie immer tief im dunklen Keller. Irgendjemand hatte mir von weither zugeflüstert, dass ich heute eine Überraschung erleben werde. Daher war ich sehr wachsam und nahm alles was passierte wahr.

– Damit du mich gut verstehst und ich nicht immer so viel schreiben muss, nenne ich die Frau zu der ich gehöre, ICH. Irgendwie ist sie ja mein übergeordnetes Ich.-

Im Alleins lag ein für mich gemütlicher Raum vor mir. Tee, gefiltertes Wasser und Kaffee waren vorbereitet, auf dem Tisch standen Rosinen, Nüsse und frisch aufgeschnittene Melone, die zum anbeißen einlud.

Als alle Teilnehmerinnen bereit waren gingen wir in den großen ‚Saal‘. Wow, vor der großen Bühne noch sooo viel Platz zum toben für mich als Fetzer.

Im Kreis gab es eine Vorstellungsrunde, in der zum Kennenlernen jede von sich erzählen durfte. Anschließend kamen wir tanzend wir mit den Kellerkinder-Energien in Kontakt.

Es gab Kellerkinder-Tarot-Karten, die wir während des Wochenendes häufig nutzten. So half uns das Universum bei der Entscheidung, mit welcher Kellerkinder-Energie wir auf die Bühne traten.

ICH zog den Fetzer. Aikia animierte mich, ohne zu überlegen sofort auf die Bühne zu gehen, „Wie? ICH habe gar keine Ahnung, was ICH spielen soll.“, entgegnete ICH. „Das kommt!“, war die Antwort. Und so war es auch. In dem Moment, als ich auf der Bühne stand, bereiteten sich zwei Bilder mit ihren Hintergrundgeschichten in MEINEM Kopf aus. Spontan entschied ICH mich für ein Thema und legte los. Dann gesellte sich die Tranfunzel, die meine Energie richtig anheizte, zu mir. Jetzt war der Moment gekommen, Ich holte MEIN Kellerkind aus der Tiefe.

Weiter ging es auf der Bühne, immer wieder anders. Ganz von allein fügten sich die Teilnehmer zu neuen Spieler-paaren zusammen und spielten Szenen aus dem Alltag. Requisiten waren reichhaltig vorhanden, so dass wir auch über Kleidung und Accessoires in unsere Rollen schlüpfen konnten.

Freiwillig stiegen WIR hinab in unsere Tiefen, jede so wie sie es zuließ. Aikia begleitete uns professionell und liebevoll.

Im Alleins, auf der Bühne kam ich, der Fetzer, endlich ans Licht. Ich durfte mich zeigen, so wie ich bin, mit meiner kraftvollen Energie. Jetzt, wo ich erlöst bin, nutzt die Frau zu der ich gehöre meine Energie und ich spiele in ihrem Leben mit. Dieser Workshop hat ihr Leben verändert.

Übrigens am Montag durfte ich bei einem Gespräch auf dem Amt schon mitspielen.

Das Leben ist ein Spiel und wir sind mittendrin.

Herzlichen Dank für dieses spielerische, freudige, tiefgreifende Wochenende!

 

DER FETZER

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.