Angst

Angst oder Mut – auf der Bühne probiert

Angst und Mut steckt in jedem von uns.

Wann habe ich Angst und wie gehe ich damit um? Wann bin ich mutig oder auch übermütig?

die Angst der Fraun Bild 1

Weil wir die letzten drei Termine das Thema Geld spielerisch ausprobiert haben, stoßen wir jetzt wohl ganz folgerichtig auf die Angst. Denn ohne Geld zu sein, also ohne nötige Ressourcen für das eigene Überleben, kann schon mal heftige Angst auslösen!
Heute lassen wir uns mal ein auf die Zerbrechlichkeit des Körpers. Wenn ich körperlich vernichtet werden kann, dann muss ich mich meiner Angst stellen. Denn wir haben alle Angst davor, zerstört zu werden, das eigene Leben unverhofft oder auch sehenden Auges zu verlieren.

Was lehrt dich am meisten das Fürchten? Welches Szenario magst du dir in deinen kühnsten Träumen nicht ausmalen?
Und weil das vielleicht nicht so ganz einfach ist, sich diesem Thema zu nähern, können wir den Spieß auch einfach umdrehen: In welchen Situationen fühlst du dich mutig? Was vordert dich also heraus und stellt wirklich ein Hindernis für dich dar?
Auf diese Art entdecken wir unseren Mut! Denn wenn ich etwas tue, was mir nicht behagt, dann beweise ich Mut. Etwas zu tun, vor dem andere Menschen Angst haben, ich aber nicht, das ist keine mutige Tat. Es gehört dazu, dass ich eine eigene innere Grenze überschreiten muss, um zu tun, was getan werden muss.

Und wenn auch das schwer fällt, nehmen wir uns einfach die Feigheit vor! Vor welchen Momenten schrecke ich zurück und gehe stiften? Wann falle ich vielleicht sogar einfach ins innere Koma und verweigere jede Herausforderung?

Vielleicht hat dieser Abend ja auch wieder etwas mit Geld haben oder nicht zu tun. Aber es gibt auch unendlich viele anderen Schauplätze, auf denen sich die Angst, der Mut und die Feigheit tummeln können.

Darum: Riskier mal was, komm vorbei und lass dich ein. Auf Dich. Dein ureigenes Spiel.

Wir haben natürlich auch wieder die Clownsnasen dabei, wenn es zu dramatisch oder ernst werden sollte.
Auch die Märchen können wir gut und gerne zu Rate ziehen, falls die eigenen Themen zu persönlich sind. Denn jedes Märchen hat ja quasi mit Angst zu tun.  Es gibt keine Heldenreise ohne Angst…

 

Beginn:

Du kommst gegen ca. 18.45 Uhr an und wir trinken gemeinsam einen Tee, damit du den Alltag hinter dir lässt.
Um 19.00 Uhr beginnen wir:

  • Stuhlkreis zum Ankommen
  • Eintanzen: jeder tanzt mit sich und den anderen
  •  Aufwärmspiele: Rundlauf
  • Spontane Szenen aus dem Moment, du wirst unterstützt
  • Stuhlkreis zum  Ausklingen

Preis:

16 € pro  Abend, 50 € für 4 Theaterspielabende in Folge

Weitere Fragen?

Aikia kann Antworten:
0421 – 68547896 / kontakt@gut-theater.de

Termine findest du hier: Kalender

 

3 Gedanken zu „Angst oder Mut – auf der Bühne probiert“

  1. judith sagte am 7. Juli 2017 um 15:22 :

    find ich ja total interessant das Thema Angst….und grade ist sie ziemlich präsent…wenn ich nun heute Abend komme und sonst keiner…dann hab ich Angst…kann mich nicht inner Menge verstecken…und Angst dass wenn ich nicht komme was tolles verpassen könnte…und Angst dass heute Abend Unwetter kommen dann müßte ich im Alleins gaaaaanz alleins übernachten…brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr………..geht gar nicht….puuuuuuh….
    ziemlich ängstliche Grüße von Judith:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.